BIGBANG

Biografie

Schon kurz nach ihrem Debüt 2006 wurden sie in Südkorea sehr schnell beliebt und schon bald erschienen drei Singles und ein komplettes Album. 2007 wird von Anhängern der Gruppe oft als „Big Bang’s Year“ bezeichnet: ihr Song 거짓말 (Lie) war der wohl beliebteste Song des Jahres, wodurch sich auch das Minialbum „Always“ sehr gut verkaufte und über mehrere Monate viele Chartlisten anführte. Im November 2007 kam dann das zweite Minialbum „Hot Issue“. Der Titelsong hieß 마지막 인사 (Last Farewell) und knüpfte inklusive des Minialbums an den Erfolg von 거짓말 und des ersten Minialbums an.
2008 debütierte Big Bang in Japan. Um jedoch nicht als Zugehörige der sogenannten „Koreanische Welle“ zu gelten, wurde das komplette Album „For the World“ auf englisch aufgenommen. Bis auf eine Ausnahme (den Titelsong „How Gee“) beinhaltet das Album nur ältere Songs, die lediglich auf Englisch neuaufgenommen wurden. Obwohl vom Managementkein allzu großer Erfolg erwartet wurde, schaffte das Album es auf Platz 14 und später sogar auf Platz 10 der Oricon-Charts.

Discografie

Koreanische Alben

Volume 1: Since 2007 (21. Dezember 2006)
Volume 2: Remember (5. November 2008)
Volume 1: G-Dragon & T.O.P (24. Dezember. 2010)
VVIP: Seung Ri Mini Album

Japanische Alben

Volume 1: Number 1 (22. Oktober 2008)
Volume 2: Big Bang (19. August 2009)

Koreanische Singles

The First Single (28. August 2006)
Big Bang is V.I.P (28. September 2006)
Bigbang 03 (21. November 2006)
Gara Gara GO! 1. Ver. Kor 5. So Beautiful

Japanische Singles

My Heaven (24. Juni 2009)
ガラガラ Go!! (8. Juli 2009)
声をきかせて (Let me hear your voice) (4. November 2009)
Tell me Goodbye (17. Mai 2010)
Beautiful Hangover (15. August 2010)

Koreanische EPs

Mini Album 1: Always (16. August 2007)
Mini Album 2: Hot Issue (22. November 2007)
Mini Album 3: Stand Up (18. August 2008)
Mini Album 4: Tonight (23 Februar 2011)
Mini Album 5: Alive (29. Februar 2012)

Japanische EPs

Mini Album 1: For the World: (4. Januar 2008)
Mini Album 2: With U (28. Mai 2008)
Mini Album 5: Alive (29. März 2012)

Solo Singles/Alben

Taeyang – Hot (22. Mai 2008) Mini Album
Daesung – Look At Me Gwisoon (날 봐 귀순) (19. Juni 2008) Digital Single
G-Dragon – Look Only At Me Part 2 (나만 바라봐 Part 2) (30. Juni 2008) Digital Single
Daesung – It’s a Big Hit!! (대박이야!!) (29. Januar 2009) Digital Single
Seungri – Strong Baby Digital Single
Taeyang & T.O.P – Friend,Our Legend (친구) (25. Juni 2009) Digital Single
G-Dragon – Heartbreaker (18. August 2009) Album
Taeyang – Where U At (15. Oktober 2009) – Digital Single
Taeyang – Wedding Dress (13. November 2009) – Digital Single
Daesung – Cotton Candy
T.O.P – Turn it up high (2010)
Taeyang – Solar (1. Juli 2010)
Taeyang – Solar International (26. August 2010)
T.O.P & G-Dragon – Vol. 1 (2010)
Seung Ri – VVIP (20. Januar 2011)
T.O.P & G-Dragon ft. Pixie Lott – Dancing on my own

Advertisements